BHKW Kosten

Der Betrieb eines BHKW ist mit vielen Vorteilen verbunden. Denn im Vergleich zu konventionellen Heizungsanlagen sind entsprechende KWK-Anlagen deutlich energiesparender und erzeugen zusätzlich auch noch Strom. Dafür sind die Investitionskosten zu Beginn etwas höher.

BHKW Preise

Die Anschaffungkosten für ein Blockheizkraftwerk variieren zum Teil deutlich. Es kommt immer darauf an, in was für ein Gebäude die Anlage integriert werden soll und wie sich die baulichen Gegebenheiten darstellen. Konkrete Preise sind ohne Berücksichtigung der individuellen Situation weder sinnvoll noch möglich. Die reinen Anschaffungskosten für eine Anlage beginne je nach Leistung zwischen 12.000 € und 18.000 €. Dabei unterscheiden sich die BHKW Preise kaum zwischen den einzelnen Brennstoffen. Zu den Investitionskosten für die Anlage selbst kommen weitere Posten für die Installation und Inbetriebnahme.

Folgekosten im Betrieb

Auch wenn die Anschaffungskosten relativ hoch sind, sollten interessierte Gebäudebesitzer vor allem ein Augenmerk auf die Folgekosten richten, die erst im laufenden Betrieb entstehen. Durch die hohe Wirtschaftlichkeit und einem Gesamtwirkungsgrad von über 90% lassen sich die Energiekosten nachhaltig senken.

Wartung

Ebenfalls zu beachten sind die BHKW Kosten für die korrekte Wartung der Anlage. Besonders wartungsarm sind zum Beispiel Anlagen mit Stirlingmotor. In der Regel werden die Wartungskosten bei konkreten Angeboten mit ausgewiesen, sonst sollten sie erfragt werden, damit später kein böses Erwachen kommt. Als Daumenregel können ca. 2 bis 3 Cent pro kWh berechnet werden.

Fazit

Bei der Betrachtung der BHKW Preise ist eine Wirtschaftlichkeitsberechnung unbedingt erforderlich. Denn bei guter Auslastung können sich die höheren Anschaffungskosten innerhalb von wenigen Jahren amortisieren.